Loading...
Umgangsformen 2017-09-12T16:16:25+00:00

HERZLICH WILLKOMMEN

BEI EINER FRAGE DES STILS

Ob Sie nun nach einem Seminar für sich selber, Ihr Unternehmen oder Ihre Schule suchen.
Hier finden Sie Umgangsformen Seminare in allen Facetten.
Ob Online, bei uns oder in Ihrem Unternehmen / Ihrer Schule wir haben das passende für Sie.
Der Bereich Seminare beschäftigt sich mit Firmen. Unter Academy finden Sie alles für Schulen, Universitäten und Berufskollegs.

Wenn Sie Fragen haben wenden Sie sich direkt an uns- wir freuen wenn wir Ihnen helfen können.

Ihr
Fabian Schuster

ERFAHREN SIE MEHR
GUMMERSBACH    IN DER KAMPWIESE 13A

DER SHOWROOM – HIER FINDEN SIE UNS NUN AUCH IN GUMMERSBACH

ACADEMY    NEUE TERMINE FÜR SCHULEN VERFÜGBAR

DIE TERMINE FÜR DAS 1. SCHULHALBJAHR
2018/2019 SIND DA

GUTE UMGANGSFORMEN

IMMER EIN ASS IM ÄRMEL

SEIT 2009

IMMER EIN ASS IM ÄRMEL

Herzlich Willkommen,

mein Name ist Fabian Schuster und seit 2009 bieten meine Mitarbeiter und ich Umgangsformen und Business Knigge Seminare für Firmen und Privatpersonen an. Ob nun Einzel- oder Gruppencoaching, wir haben genau das Richtige für Sie und Ihre Mitarbeiter.

Seit 2011 werden unter der Frage des Stils ACADEMY Umgangsformen und Knigge Kurse für Schulen, Universitäten und Berufskollegs angeboten.

MENSCHEN

DER SCHLÜSSEL ZUM ERFOLG

Was ist das Aushängeschild Ihres Unternehmens?

Ihre Mitarbeiter! Dabei ist die fachliche Kompetenz lediglich eine Seite der Medaille. Stärker als je zuvor gelten die grundlegenden Regeln der Umgangsformen – die sogenannten Softskills – Ihrer Mitarbeiter als Indikator für ein erfolgreiches Unternehmen.
Anders gesagt: Gutes Benehmen ist die Eintrittskarte für eine erfolgreiche Karriere.

STILSICHER

STATT FETTNÄPFCHEN

Ein kompetentes Auftreten für Kundentermine erlangen, bei Telefonaten die richtigen Worte finden und stilsicher ungewohnte Situationen bewältigen – die Inhalte unserer Seminare schaffen das erforderliche Know-How über die zwischenmenschlichen Umgangsformen in der Berufswelt.

So werden über die Grundlagen hinaus auch Themen wie der Dresscode im Job, die Aufklärung über betriebliche Hierarchien oder wichtige Kommunikationsregeln behandelt. Das Programm ist dabei auf Interaktivität ausgelegt. Nichts ist langweiliger, als trockene Präsentationen, von denen am Ende des Tages niemand etwas mitnimmt. Wir arbeiten mit den Teilnehmern aktiv und anwendungsorientiert.

Nach erfolgreichem Abschluss des Projekts, starten die Teilnehmer mit einer neuen Einstellung und gestärktem Selbstbewusstsein in ihrem Beruf.

JUGEND

GENERATIONEN FÖRDERN

… denn sie sind die Zukunft unseres Arbeitsmarktes. In der heutigen Zeit ist es nicht mehr selbstverständlich, dass die grundlegenden Regeln der Umgangsformen beherrscht werden.

Im Gegenteil: Die Jugend hat mit Kommunikationsproblemen zu kämpfen – was nicht unbedingt auf eine mangelnde Vermittlung in der Erziehung oder Schule, sondern vor allem auf die Reizüberflutung durch die Medien zurückzuführen ist.
Wenn es dann auf das Berufsleben zugeht, sind Probleme vorprogrammiert:
Wer reicht wem die Hand?
Wie kleidet man sich für bestimmte Anlässe?
Und wie tritt man Kunden souverän gegenüber?
Fragen, mit denen junge Erwachsene überfordert sind und die zudem Unsicherheit hervorrufen.

Stärken Sie Ihr Unternehmen, indem Sie die soziale Kompetenz Ihrer Mitarbeiter fördern!
Dazu müssen Sie nicht zusätzlich Zeit aufwenden – geben Sie die Aufgabe an einen kompetenten
Partner ab.

JUGEND FÖRDERN    ACADEMY SEMINARE SPONSORN

SPONSORN SIE JETZT EIN ACADEMY SEMINAR FÜR EINE SCHULE IHRER WAHL.

HIER INFORMIEREN

SEMINARE

HIER FINDEN SIE EINE AUSWAHL AN SEMINAREN FÜR FIRMEN

BUSINESS KNIGGE AUFFRISCHUNG

Seminar: Business Knigge Basis Auffrischung
Veranstaltungsdauer: 4 Stunden
Teilnehmerzahl: bis 10 Mitarbeiter
Anfahrt: bis 200 km inklusiv

Sind Sie auf dem aktuellen Stand? Was früher als gutes und stilvolles Verhalten galt, muss heute nicht mehr stimmen. Gesellschaftliche Veränderungen beeinflussen nämlich nicht nur Arbeits- und Lebensbedingungen, sondern damit einhergehend auch die grundlegenden Umgangsformen. Aus diesem Grund ist eine Auffrischung des Etikette-Wissens vor allem in der heutigen Zeit ein absolutes Muss, um sich im Berufsleben weiterhin souverän und stilsicher präsentieren zu können.

Business-Etikette aktuell

  • Grüßen und Begrüßen
  • Vorstellen und Bekannt machen
  • Rang- und Reihenfolge
  • Körperkontakt, ja oder nein?
  • Anreden, Anschriften, Grade und Titel
  • Duzen und Siezen
  • Die Visitenkarte : Statement oder Masse ?
  • Kritische Situationen meistern.

Kommunikation ist mehr als Sprache

  • Selbstpräsentation als Elevator-Pitch
  • Pointiert und zielorientiert in Erinnerung bleiben
  • Small Talk
  • Warum, wofür und wie?
  • Der gekonnte (und entspannte) Einstieg in das kleine Gespräch
  • Körpersprache und Distanzzonen
  • Themen und Fettnäpfchen
  • Gespräche stilvoll beenden

Wir erstellen gerne für Sie ein individuelles Angebot mit freier Auswahl der Themen.

Individuelles Angebot

KNIGGE FÜR AUSZUBILDENDE

Seminar: Business Knigge für Auszubildende
Veranstaltungsdauer: 6 Stunden
Teilnehmerzahl: bis 5 Auszubildende
Anfahrt: bis 200 km inklusiv

Oftmals scheitert der erfolgreiche Start in die Karriere schon an eigentlich selbstverständlichen Dingen, wie pünktlichem Erscheinen oder respektvollem Umgang mit Mitarbeitern und Vorgesetzen. Spätestens jetzt fällt auf: Die guten alten Verhaltensregeln sind längst keine Selbstverständlichkeit mehr! In dem Seminar „Business Knigge für Auszubildende“ werden die grundlegenden, enorm wichtigen Umgangsformen der Berufswelt vermittelt. Somit werden Ihre Auszubildenden in Zukunft einen wertvollen Beitrag zur Unternehmenskultur sowie zu einer steigenden Erfolgsquote leisten können.

Auszubildende – Basiswissen

  • Der erste Eindruck – nur 7 Sekunden …
  • Warum die Oberfläche nicht oberflächlich ist
  • Distanzzonen
  • Körpersprache als Sympathieträger
  • Vorstellen vor einer Gruppe
  • Tricks und Tipps für die Basis-Garderobe
  • Betriebsklima lesen lernen

Auszubildende – Branchenspezifischer Teil

  • Kleidung am Arbeitsplatz
  • Kunden richtig einschätzen
  • Telefonieren – aber richtig
  • Sprachliche Defizite vermeiden
  • Dos & Don’ts des Miteinander
  • Was hat der Unternehmensgewinn mit mir zu tun?

Wir erstellen gerne für Sie ein individuelles Angebot mit freier Auswahl der Themen.

Individuelles Angebot

DINNER VS. LUNCH

Seminar: Diner VS. Lunch
Veranstaltungsdauer: 4 Stunden
Teilnehmerzahl: bis 5 Mitarbeiter
Restaurants Deutschlandweit

Ein seriöses Geschäftsessen ist nicht mit einem gemütlichen Lunch unter Freunden und der Familie zu vergleichen? In einer Hinsicht schon: Gute Tischmanieren müssen sein! Von der richtigen Verwendung des Bestecks, über die Gespräche, bis hin zur Körperhaltung gibt es viele Feinheiten zu beachten, die gutes Verhalten zu Tisch ausmachen. Damit das nächste Geschäftsessen mit den Kunden kein peinliches Ende nimmt, vermittelt das Seminar „Dinner vs. Lunch“ wichtige Tischmanieren, die Voraussetzung für ein perfektes Dinner sind.

Wir nehmen Sie mit in die Top Restaurants unserer Veranstaltungsorte. Wir beginnen mit einer Weinprobe bei einem ausgewählten Sommelier. Im Restaurant gehen wir von den Basics bis zu den Feinheiten alles mit Ihnen durch und proben bei einem 7-Gänge-Menü alle wichtigen Feinheiten.

Dinner VS Lunch

  • Vorbereitung auf das Geschäftsessen
  • Gast- und Gastgeberrolle
  • Tischmanieren Allgemein
  • Tischmanieren Hummer & Co
  • Gloschenballett
  • Smalltalk ohne Talk small
  • Trinkgeld
  • Handy- und Raucherknigge

Wir erstellen gerne für Sie ein individuelles Angebot mit freier Auswahl der Themen.

Individuelles Angebot

EINZELCOACHING

Seminar: Einzelcoaching
Veranstaltungsdauer: 2 bis 5 Tage
Teilnehmerzahl: nur Sie
Anfahrt: bis 200 km inklusiv

Der wohl wichtigste Grund, Coaching in Anspruch zu nehmen, ist ein Mangel an Rückmeldung (= Feedback) über das eigene Verhalten, was ein unrealistisches Selbstbild, berufliche Orientierungsschwierigkeiten und alle darauf aufbauenden Problemen zur Folge haben kann (wie beispielsweise Führungsprobleme, Konflikte, Karrierestillstand, Motivationsdefizit, Burnout, Leistungsabfall uvm.).

Diese Zusammenhänge sind vielen Coaching-Klienten nicht bewusst. Entsprechend geben sie Beziehungs- und Konfliktfragen und andere „Oberflächenthemen“ als Gründe für ein Coaching an. Subjektiv gesehen entspricht diese ihrem Empfinden und ist daher richtig. Allerdings ist es für den Coach wichtig, diese Informationen zu entschlüsseln und die dahinterliegenden Prozesse zu bearbeiten, ohne aus dem Coaching unnötigerweise eine Therapie zu machen.

Ein typisches Beispiel für die Auswirkung von mangelndem Feedback ist der verschrobene Chef, dessen Allüren allen Mitarbeitern bekannt sind, aber nie thematisiert werden (können). Ein solcher Versuch wäre riskant, da Feedback – wenn es Wirkung zeigen soll –, auch akzeptiert werden muss.

  • Der Feedback-Mangel entsteht einerseits, weil Führungskräfte oftmals von abhängigen und in die Problematik involvierten Mitarbeitern, konkurrierenden Kollegen und Erfolg erwartenden Vorgesetzten umgeben sind; andererseits, weil Ehepartner und Freunde – sofern der Kontakt zu ihnen noch nicht ganz der Karriere geopfert wurde – meist überfordert sind, da ihnen für eine kompetente Beratung das betrieb(swirtschaft)liche und psychologische Fachwissen fehlt.
  • Selbst wenn sich innerhalb dieses Personenkreises urteilsfähige Gesprächspartner finden, so wird deren Meinung selten konstruktiv aufgenommen: Kritik wird vielmehr als ein persönlicher Angriff missverstanden, Lob als nicht wirklich ernstzunehmende Schmeichelei aufgefasst. Hinzu kommt als weiterer Hemmfaktor für klärende Gespräche die Angst, vor Kollegen, Freunden und Bekannten an Ansehen zu verlieren, weil man Probleme nicht mehr alleine lösen kann.
  • Auch herkömmliche Seminare und Diskussionen bieten in diesen Fällen keine echte Alternative, da sie in Gruppen stattfinden, was selten individuelle Beratung zulässt. Zudem fehlt hier der „Schutzraum“ des Vieraugengespräches, die Diskretion. Erschwerend wirkt weiterhin, dass firmeninterne Veranstaltungen oft nur noch in Form von Ritualen stattfinden, in denen es hauptsächlich darum geht, sich den anderen Teilnehmern gegenüber möglichst perfekt und überlegen darzustellen. Auch in den von Spitzenkräften beliebten externen Seminaren werden i.d.R. nur sachlich-fachliche und keine persönlichen Themen behandelt.

Wir erstellen gerne für Sie ein individuelles Angebot mit freier Auswahl der Themen.

Individuelles Angebot
JUGEND FÖRDERN    ACADEMY SEMINARE SPONSORN

SPONSORN SIE JETZT EIN ACADEMY SEMINAR FÜR EINE SCHULE IHRER WAHL.

HIER INFORMIEREN

FÜR SCHULEN, UNIVERSITÄTEN UND BERUFSKOLLEGs

KLASSEN 5 bis 8

Seminar: Academy Klasse 5-7
Veranstaltungsdauer: 6 Unterrichtseinheiten
Teilnehmerzahl: unbegrenzt
Anfahrt: bis 200 km inklusiv

Das eigene Selbst wahrzunehmen und zu reflektieren ist der erste Schritt zur Selbstachtung und Selbstmotivation. Erst wenn Selbstbewusstsein erlangt ist und dieses nach außen getragen wird, kann man sich in Beziehungen zu anderen Menschen als Persönlichkeit behaupten. Auch die Körperpflege, Körpersprache sowie eine aufrechte Haltung, tragen zu einem positiven Auftreten bei. Das Geheimnis, um in langfristige, zwischenmenschliche Interaktionen zu treten, lautet also zunächst, den Anfang bei sich selbst zu machen.

Was bedeutet eigentlich Benehmen, Manieren oder Etikette? In Generationskonflikten wissen Kinder oftmals nichts mit diesen Begriffen anzufangen. Ziel ist es, den Kindern grundlegende Knigge-Weisheiten näherzubringen und sie mit modernen Spielregeln des Umgangs mit anderen Menschen zu konfrontieren. So geht es vor allem darum zu verdeutlichen, dass jeder Mensch Wertschätzung, Höflichkeit und Respekt verdient hat – Frei nach dem Motto „Behandle andere Menschen so, wie du erwartest behandelt zu werden“.

Der erste Eindruck zählt? Das stimmt. Schon bei der ersten Begegnung fällt man ein (vor-)schnelles Urteil über sein Gegenüber. Dass das äußere Erscheinungsbild und die Körpersprache dabei eine große Rolle spielen, ist wohl jedem bekannt. Den Kindern soll gelehrt werden, auf ihre Körpersprache und die Wahl der Kleidung zu achten – denn der Körper spricht, selbst wenn man schweigt. Es soll gezielt vermittelt werden, dass passend gewählte Kleidung zu verschiedenen Anlässen wichtig für den ersten Eindruck ist, aber insbesondere auch, dass es nicht darum geht, sich über Markenklamotten hervorzuheben und zu definieren.

Die alltäglichen Umgangsformen sollten doch eigentlich selbstverständlich sein. Aber was ist heutzutage noch selbstverständlich? In diesem Teil werden die grundlegenden, wichtigen Formen des Verhaltens bei einer Begrüßung und Verabschiedung  offengelegt. Wer grüßt wen? Wer reicht die Hand? Auch der Frage nach der Rangordnung in zwischenmenschlichen Interaktionen wird auf den Grund gegangen. Die Kinder sollen lernen, dass schon in der Art der Begrüßung eine gewisse Wertschätzung und Respekt für sein Gegenüber fundiert ist.

Mit einer Begrüßung ist es nicht getan – sie ist vielmehr der Anfang der eigentlichen Konversation. Wie man sich selbst vorstellt und wie man Dritte bekannt macht, sind also ebenfalls wichtige Umgangsformen, die einer Erklärung bedürfen. Wie man seinen Gesprächspartner anredet, ob man ihn duzt oder siezt, ist ein zentraler Aspekt der Höflichkeitsregeln, der Kindern im besten Fall so früh wie möglich beigebracht werden sollte.

Teil A: Jeder möchte, dass einem zugehört wird. Um das zu erreichen, bedarf es nicht viel Aufwand: Eine angemessene Lautstärke, das richtige Tempo und verständliche Formulierungen beim Sprechen sind das A und O, um die Aufmerksamkeit des Gesprächspartners aufrecht zu erhalten. Kinder sollen von Anfang an lernen, dass Flüche und Tabuwörter, Jugendsprache sowie versteckte Botschaften lediglich zu Missverständnissen und Streitpunkten führen können.

Teil B: Zauberwörter wie „Bitte“, „Danke“ und „Entschuldigung“ sind keine Floskeln – diese Wörter sind die mitunter wichtigsten Formeln, um Höflichkeit zu signalisieren. Besonders in unangenehmen Situationen sind sie die Retter, um das eigene Gesicht zu wahren, denn „Nein“ zu sagen, fällt vielen schwer. Das muss nicht sein. Es ist wichtig Kindern beizubringen ihre ehrliche Meinung höflich und mit Sicherheitsaspekt kundzutun.

Teil C: Klare Aussagen sind nicht alles. Um verstanden zu werden, spielen überdachte Formulierungen eine zentrale Rolle. Statt Verallgemeinerungen, sollte man also auch seine Gefühle genau benennen, damit sich der Zuhörer in die eigene Lage versetzen kann. Zudem tragen vor allem auch aufmerksames Zuhören und der Blickkontakt eine große Bedeutsamkeit.

In der Schule werden Kinder meistens erstmals konkret mit Normen und richtigen Verhaltensregeln konfrontiert. Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und Sauberkeit sind dabei nur die grundlegenden Voraussetzungen. Wie sich Kinder ihren Lehrern und Mitschülern gegenüber verhalten sollten, ist Kernthema dieses Themenbereichs. So wird verdeutlicht, dass beispielsweise kaugummikauen, schwätzen und gähnen im Unterricht oder gegenseitiges Anrempeln auf dem Schulhof absolute Tabus sind.

Nicht nur in persönlichen Gesprächen sind Respekt und Höflichkeit von Bedeutung, auch andere Kommunikationswege erfordern ein hohes Maß an wertschätzendem Entgegenkommen. Wie man in Briefen, Karten, eMails oder sogar in Sms die jeweils passende Umgangsform wählt, wird den Kindern in diesem Teil nähergebracht.

Auch bei Telefonaten gibt es bestimmte Spielregeln, die nicht außer Acht gelassen werden dürfen. Dass man sich beim Annehmen eines Anrufs bestenfalls mit vollem Namen meldet und den Anrufer begrüßt, sind dabei nur die ersten Schritte. Das Top-Thema „Handy“-Rücksichtnahme spielt in diesem Teilbereich ebenfalls eine zentrale Rolle.

Nicht nur in der Schule oder zu Hause wird ein respektvolles Benehmen erwartet. Auch in der Öffentlichkeit zählen Umgangsformen wie Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft und ein zuvorkommendes Verhalten zu den gesellschaftlichen Normen. Je früher Kinder mit diesen gesellschaftlichen Erwartungshaltungen konfrontiert werden, desto besser.

Kindergeburtstagsfeiern sind bei Kindern beliebt, doch dass solche Feste auch mit ungeschriebenen Regeln verbunden sind, wird erst später bewusst wahrgenommen. Daher ist es ratsam, Kindern schon von Anfang an mit den einfachen Spielregeln höflichen Verhaltens bei Feiern vertraut zu machen. Dass Zu- und Absagen sowie Geschenke als Gast dazu gehören und wie man sich als Gastgeber zu verhalten hat, sind die Kernaspekte dieses Themenbereichs.

In diesem Teil werden die Kinder mit den altbekannten Knigge-Regeln bezüglich der Tischmanieren konfrontiert. Ob zu Hause oder im Restaurant – Tischsitten müssen sein. Es fängt beim Tisch-Decken an und endet mit dem richtigen Umgang mit Serviette, Besteck und Gläsern. Ziel ist es, die Kinder spielerisch an die obligatorischen und wichtigen Regeln beim Essen heranzuführen.

Konflikte und Meinungsverschiedenheiten gehören zum menschlichen Miteinander zweifelslos dazu. Doch wie wird aus einem Streit wieder ein harmonisches Miteinander? Kindern sollte so früh wie möglich aufgewiesen werden, dass Gewalt zu keiner Lösung führt. Dazu gehört vor allem auch das immer wichtiger werdende Thema des Mobbings. Die Inhalte dieses Themengebiets sollen also gezielt vermitteln, wie bedeutsam es ist, fair zu handeln, für andere einzustehen und Zivilcourage zu entwickeln.

Der Antritt eines Urlaubsausflugs ist oft mit nervenaufreibendem Stress verbunden. Doch das muss nicht sein, wenn wenige einfache Regeln des höflichen Verhaltens auf Reisen eingehalten werden. Wie benimmt man sich im Flugzeug, in der Bahn oder im Bus? Auch die Konfrontation mit anderen Ländern kann aufgrund der verschiedenen Kulturen zu Unannehmlichkeiten führen. Wenn Kindern von Anfang an gezeigt wird, dass Toleranz und Respekt in fremden Ländern und Kulturen das oberste Gebot ist, beugt man unangenehme Situationen vor – in vielen Fällen werden so sogar neue Bekanntschaften geschlossen.

Wir erstellen gerne für Sie ein individuelles Angebot mit freier Auswahl der Themen.

Individuelles Angebot

KLASSEN 9 bis 13

Seminar: Academy Berufsvorbereitung
Veranstaltungsdauer: 6 Unterrichtseinheiten
Teilnehmerzahl: unbegrenzt
Anfahrt: bis 200 km inklusiv

CONTENT LOAD DISABLED CONTACT ADMINISTRATOR

CONTENT LOAD DISABLED CONTACT ADMINISTRATOR

CONTENT LOAD DISABLED CONTACT ADMINISTRATOR

CONTENT LOAD DISABLED CONTACT ADMINISTRATOR

CONTENT LOAD DISABLED CONTACT ADMINISTRATOR

CONTENT LOAD DISABLED CONTACT ADMINISTRATOR

CONTENT LOAD DISABLED CONTACT ADMINISTRATOR

CONTENT LOAD DISABLED CONTACT ADMINISTRATOR

CONTENT LOAD DISABLED CONTACT ADMINISTRATOR

CONTENT LOAD DISABLED CONTACT ADMINISTRATOR

CONTENT LOAD DISABLED CONTACT ADMINISTRATOR

Wir erstellen gerne für Sie ein individuelles Angebot mit freier Auswahl der Themen.

Individuelles Angebot

UNIVERSITÄTEN / BERUFSKOLLEGS

Seminar: Academy Uni Academy Berufstätige
Veranstaltungsdauer: 6 Unterrichtseinheiten 6 Unterrichtseinheiten
Teilnehmerzahl: unbegrenzt unbegrenzt
Anfahrt: bis 200 km inklusiv bis 200 km inklusiv

Die Themengebiete für diese Seminare wird ganz individuell auf Studiengang, Lehrgang oder Ausbildungsklasse zugeschnitten.
Im Vorgespräch werden die Themen zusammen mit der Universität oder dem Berufskolleg aufgestellt.

Wir erstellen gerne für Sie ein individuelles Angebot mit freier Auswahl der Themen.

Individuelles Angebot
JUGEND FÖRDERN    ACADEMY SEMINARE SPONSORN

SPONSORN SIE JETZT EIN ACADEMY SEMINAR FÜR EINE SCHULE IHRER WAHL.

HIER INFORMIEREN

ONLINE KURSE

STARTEN AM 01.01.2018

TERMINE

ANSTEHENDE VERANSTALTUNGEN UND SEMINARE

BUSINESS KNIGGE
BASIS SEMINAR

Oktober 13 @ 15:00 - 19:00

BUSINESS KNIGGE
BASIS II

November 18 @ 14:00 - 18:00

BASIS SEMINAR
AB 14 JAHREN

12. Januar 2018 @ 16:00 - 20:00

BASIS SEMINAR
AB 10 JAHREN

13. Januar 2018 @ 12:00 - 16:00

KONTAKTINFORMATIONEN

Eine Frage des Stils
Inhaber: Fabian Schuster
In der Kampwiese 13a
51643 Gummersbach
Telefon: 02291 – 6017782